Bertha ist jetzt Ackerschule

Ackerbau in der City

Am 17.04. war es endlich soweit. Die GemüseAckerdemie kam zum ersten Pflanztermin an die Bertha von Suttner-Realschule in Köln-Vogelsang.

Die ganze Schule war auf den Beinen, um nicht nur die erste Pflanzung gebührend zu feiern sondern auch den Start des neuen Dienstagsangebotes. Ab sofort werden den Schülerinnen und Schülern aller Jahrgangsstufen neue freiwillige Angebote zur Verfügung stehen. Diese umfassen achtsamkeitsbasierte Projekte wie „Couscous und Qigong“, „SEE-Learning“ aka „Superheldentraining“, sowie Forum Theater („Wehr dich, mal anders“) und ein Nachhilfeangebot in Kooperation mit der Bildungsinitiative Junges Köln e.V. und den Faustkämpfern Köln Kalk (Kids for Future).

Um all dem einen angemessenen Rahmen zu verleihen, wurde ein großes Schulfest auf dem Hof der „Bertha“ veranstaltet. Es gab Grillwürstchen, Obstsalat, Musik und Spielangebote.

„So eine Pflanzung haben wir noch nicht erlebt!“, sagten die Helferinnen und Helfer und Ackercoaches der AckerdemieGemeinsam mit 12 Schülerinnen und Schülern wurden die ersten der neun Hochbeete bepflanzt. Die Beete sind im Laufe der letzten Monate gemeinsam mit Hilfe von engagierten Lehrerinnen, Eltern, Schülerinnen und Schülern entstanden. Gesponsert wird der Schulacker von Aldi Süd. Pflanzerde haben wir von Dinger’s Gartencenter, Mutterboden von der Stadt Köln erhalten, die Paletten entstammen privaten Spenden und Werkzeuge hat der OBI-Baumarkt beigesteuert.

Die Ackerdemie hat es sich zum Ziel gesetzt, das Bewusstsein für die Bedeutung von Natur und die Wertschätzung von Lebensmitteln in unserer Gesellschaft zu stärken. Sie möchte Wissen über Naturzusammenhänge, Lebensmittelproduktion und Landwirtschaft vermitteln sowie eine gesunde Ernährungsweise und nachhaltigen Konsum fördern.

 

-          Kinder haben immer weniger Kontakt und Bezug zur Natur, sowohl zu Hause als auch in Kitas und Schulen.

-          Nur wenige Kinder wissen, wo ihre Lebensmittel herkommen oder haben schon einmal selbst Gemüse angebaut.

 

Die Ackerdemie unterstützt uns ab sofort nicht nur mit Ackerwissen und tatkräftiger Unterstützung, sondern auch mit Lehr- und Lernmaterialien rund um das Thema Acker und Ernährung.

 

Der Schulacker soll dauerhaft in den Unterricht eingebunden werden. Die Erträge stehen den Kindern zur Verfügung. Sie können aber auch vermarktet oder in das Ernährungskonzept der Schule integriert werden.

 

Der schönste Beweis für die gelungene Einführung des Schulackers waren die Kommentare der Kinder:

„Ist das jetzt jeden Dienstag?“

Zurück